`Billy` Eduard Meier
Billy Meier is a prophet or `truth bringer` and he is the seventh and last prophet in the lineage Henoch, Elia, Isaia, Jeremia, Jmmanuel, Mohammed and Eduard Meier (`Billy`), whereby they all have the same spirit form. Since the age of 5 (1942) Billy has been in contact with extraterrestrials (who are human beings like us but who are much more advanced) from the Plejaren star cluster, which is 500 light years from our SOL-system in the direction of the Pleiades star cluster, but in another space-time structure. Over the years Billy has had many conversations with several Plejaren extraterrestrials and most of the transcripts of these `contacts` have been written down in the nine volumes of the contact books. Billy has also written more than 20 books and in these books and in the contact notes there is much advice on health matters, some of which I will include here.
Soy and Soy Products:
Contact 267 - addendum - Private talk from 30th June 1998
Translation by Wiebke Wallder, 26 July 2009 (with corrections by Robjna Foley).
Billy
That’s what I thought too. However, this was not my actual question; which concerns whether soy products are really as healthy as the food industry likes to portray them?
Ptaah
The main principle lies in the amount, because too much is unhealthy, as you always say. Basically soy is a high-quality plant protein in which Isoflavones are also contained in large quantities in the form of phytoestrogens. Nevertheless, the protein and the Isoflavones, as well as other substances of soy, are in no way harmless. In particular with long-term consumption of large quantities, the Isoflavones effect the hormone balance quite critically. However, all the other soy substances are not harmless either, which is why they should be used as food only with sufficient caution or not at all.
In particular no kind of food for children should contain any soy products at all, because with regard to the Isoflavones, especially the health of babies, toddlers and adolescents is impaired by soy products and in other respects health is seriously damaged.
Already less than one quarter of a milligram of Isoflavones per one kilogram of body weight per day can cause very bad and irreparable health defects in children of every age, namely in relation to consciousness activity, the brain, the intelligence, the world of thought and feeling, the psyche, the physical body and the behaviour pattern etc. If pregnant women consume soy products it can lead to heavy and irreparable damages to the foetus’ body, limbs, nerves, cerebrum and muscles as well as to body deformations. More than a quarter of a milligram of Isoflavones per kilo of body weight should not be given to babies and toddlers under any circumstances.
Said with easy and generally understandable words and concepts, soy products of all kind, because of their toxic ingredients, in larger quantities are even capable of impairing the health of strong adults and to cause serious damage, which can lead to growth of tumours, respectively cancer and to the fostering of brain-, consciousness and behavioural disorders, personality changes and to infertility. Especially breast cancer in women and men is often caused by soy products, as well as depression and Parkinson’s, namely in particular when a hereditary disposition exists for it. Also Alzheimer’s and dementia can be results of an excess of the Isoflavones, as well as an impairment of eyesight, the taste buds, the ability to concentrate, the moral balance and various other important life factors.
Billy
Then what ought to be the amount of soy that the adult may take?
Ptaah
The quantity depends on the concentration of Isoflavones, of which a person should consume no more than half a milligram per kilo of body weight daily if he does not want to be impaired toxically.
Billy
This means that a person of 70 kilograms of body weight should not consume soy products that exceed 35 milligrams of Isoflavones. However, with soy consumption this amount is reached very quickly.
Ptaah
This is indeed the case, because already a normal soy drink of 2.5 dl [250ml] in size contains about 30 milligrams of Isoflavones.
Billy
And what is the case with drugs made of soy, respectively concerning their Isoflavones?
Ptaah
Such drugs are in no way recommended, if, on one hand, they are not adjusted for the body weight, and, on the other hand, are taken for too long a time, or if the person is especially susceptible with regard to Isoflavones.
Billy
Your explanations are common sense to the human ear. Thanks.
267. Kontaktbericht - Nachtrag - Privatgespräch vom 30. Juni 1998
Billy
Das habe ich mir auch so gedacht.
Doch das war nicht meine eigentliche Frage, denn die bezieht sich darauf, ob Soja-Produkte wirklich so gesund sind, wie die Lebensmittelindustrie das darlegt?
Ptaah
Das Prinzip liegt in der Menge, denn allzuviel ist ungesund, wie du selbst immer sagst.
Grundsätzlich ist Soja ein hochwertiges Proteingewächs, in dem auch Isoflavone in Form von Phyto-Östrogenen in grossen Mengen gegeben sind.
Sowohl das Protein und die Isoflavone, wie aber auch andere Stoffe des Soja, sind jedoch in keiner Weise harmlos.
Insbesondere die Isoflavone wirken sich bei längerem Genuss und in grösseren Mengen sehr bedenklich auf den Hormonhaushalt aus.
Jedoch sind auch alle anderen Sojastoffe nicht harmlos, weshalb sie nur mit genügender Vorsicht oder überhaupt nicht als Nahrungsmittel verwendet werden sollten.
Insbesondere sollte keinerlei Nahrung für Kinder irgendwelche Soja-Produkte enthalten, denn in bezug auf die Isoflavone werden besonders Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche hinsichtlich ihrer Gesundheit durch Soja-Produkte beeinträchtigt und gar gesundheitlich wie auch in anderer Hinsicht schwer geschädigt.
Bereits weniger als ein Viertelmilligramm Isoflavone pro ein Kilo Körpergewicht und Tag kann bei Kindern jeden Alters bereits sehr schwere und irreparable Gesundheitsschäden hervorrufen, und zwar sowohl in bezug auf die Bewusstseinstätigkeit, das Gehirn, die Intelligenz, die Gedanken- und Gefühlswelt, die Psyche, die Physe und die Verhaltensweise usw.
Konsumieren schwangere Frauen Soja-Produkte, dann kann das bei ihrer Leibesfrucht zu schweren und irreparablen Körper-, Glieder,- Nerven-, Gehirn- und Muskelschäden sowie zu Körperdeformationen führen.
Mehr als ein Viertel eines Milligramms Isoflavone pro Kilo Körpergewicht sollte Säuglingen und Kleinkindern unter keinen Umständen verabreicht werden.
Mit einfachen und allgemein verständlichen Worten und Begriffen gesagt, vermögen Soja-Produkte aller Art durch deren toxische Inhaltsstoffe in grösseren Mengen selbst die Gesundheit von starken Erwachsenen beeinträchtigen und schwerste Schäden hervorzurufen, die von der Tumorbildung resp. Krebsbildung und deren Förderung bis hin zur Hirn-, Bewusstseins- und Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsveränderungen und zur Unfruchtbarkeit führen können.
Besonders Brustkrebs bei Frauen und Männern wird häufig durch Soja-Produkte hervorgerufen, wie auch Depressionen und Parkinson, und zwar insbesondere dann, wenn eine erbmässige Veranlagung dafür besteht.
Auch Alzheimer und Demenz können Folgen eines Übermasses der Isoflavone sein, wie auch eine Beeinträchtigung der Augenlichtes, der Geschmacksnerven, der Konzentrationsfähigkeit, der moralischen Ausgeglichenheit und verschiedener anderer wichtiger Lebensfaktoren.
Billy
Was sollte denn das Mass Soja sein, das der Erwachsene zu sich nehmen darf?
Ptaah
Das Mass richtet sich nach dem Gehalt der Isoflavone, von denen ein Mensch pro Kilo Körpergewicht täglich nicht mehr als ein halbes Milligramm zu sich nehmen sollte, wenn er nicht toxisch beeinträchtigt werden will.
Billy
Das bedeutet, dass ein Mensch von 70 Kilo Körpergewicht nicht mehr als soviel Soja-Produkte zu sich nehmen soll, als diese 35 Milligramm Isoflavone enthalten.
Diese Menge ist aber sehr schnell bei einer Sojakonsumation erreicht.
Ptaah
Das ist tatsächlich der Fall, denn bereits ein normales Sojagetränk im Mass von 2,5 dl enthält schon rund 30 Milligramm Isoflavone.
Billy
Und wie steht es mit Medikamenten aus Soja resp. in bezug auf deren Isoflavone?
Ptaah
Solche Medikamente sind in keiner Weise empfehlenswert, wenn sie einerseits nicht auf das Körpergewicht abgestimmt sind, und andererseits über zu lange Zeit hinweg genommen werden, oder wenn der Mensch besonders anfällig hinsichtlich der Isoflavone ist.
Billy
Deine Erklärungen in der Menschen Ohr und Vernunft. Danke.

In English and German
Billy Meier
Plejaren Ptaah
Billy Meier
Ptaah
Website on Billy Meier: www.RevolutionofTruth.com
Further articles to follow: Vitamin C, zinc, milk, fluidal forces and organ transplants, etc..